Länderinfo

Quelle: Wikipedia

Fläche: 3.287.469 km²

Einwohner: 1.210.569.573

BIP/Einwohner: $ 1.389

Projektverantwortliche & Ansprechpartner

Projektleiter
Witali Holstein
Molbergen
0157-36763010
holstein.witali{at}gmail.com
Geboren am 30.06.1980 in Bulaewo / Nordkasachstan
Beruf Finanzbuchhalter

Stellvertretende Projektleiterin
Debora Holstein
Molbergen
04475-928366
holstein.debora{at}gmail.com
Geboren am 10.09.1981 in Cloppenburg / Niedersachsen
Beruf Kaufmännische Angestellte

Projektbeschreibung

In Indien ist die dynamische Wirtschaftsentwicklung für das Land und für viele Menschen zum Segen geworden. Der Wohlstand ist gestiegen, vielen geht es deutlich besser, manchen materiell betrachtet sehr gut. Wenn man 15 oder 20 Jahre zurückschaut, haben sich heute die beruflichen Möglichkeiten in allen Bereichen enorm verbessert, und junge, gut ausgebildete Leute haben oft erstaunliche Verdienstmöglichkeiten.

Daneben ist aber das Heer der Armen nicht kleiner geworden. Noch immer leben 400 Mio. Menschen unterhalb der Armutsgrenze (unter 1,-€ täglich) und 600 Mio. gelten als arm. Überdies wird das Leben in Indien immer teurer. In den vergangenen Jahren sind
die Lebenshaltungskosten jährlich um bis zu 10% angestiegen, so dass steigende Gehälter davon oft mehr als aufgefressen werden. Daneben steigen aber die Ansprüche an Lebensqualität und Wohlstand. In diesem Spannungsfeld spielt sich auch die Arbeit der Inter-Mission ab.

Seit 1991 übernimmt CDH-Stephanus gemeinsam mit der Inter-Mission e. V. zahlreiche Kinderpatenschaften in
verschiedenen Regionen Indiens.
Im Laufe der Jahre werden aktuell über 510 Patenschaften übernommen.
Die CDH-Stephanus zusammen mit der Inter-Mission setzten sich für die Kinder in Indien ein.
Sie nehmen die Waisenkinder in christliche Kinderheime auf und vermitteln diese in persönliche Patenschaften.

Die Kinderheime werden von Christen aus einheimischen Partnerorganisationen geführt. Die Größe der Heime variiert von sieben bis hundert Kindern. In den meisten leben die Kinder in familienähnlichen Gruppen zusammen. Es wird angestrebt, den heranwachsenden Kindern nach Möglichkeit eine Berufsausbildung in einem der Ausbildungszentren anzubieten. Das ist sehr wichtig, denn das Ausbildungsniveau der Jugendlichen aus den Slums ist enorm niedrig. Gerade diese Jugendlichen sind leichte Beute für die Firmen, die billige Arbeitskräfte suchen. Der Wirtschaftsboom in Indien frisst Jugendliche zu Hundertausenden. Die soziale und gesundheitliche Gefährdung kommt noch dazu.
Im jungen Alter werden sie oft zu Alkoholiker und Kriminellen. Besonders die Mädchen werden oft zu billigen Arbeiten von ihren eigenen Familien verkauft.

Im Laufe der vergangenen 40 Jahren konnten bereits weit über 4000 Jugendlichen eine echte Basis für eine lebenswerte Zukunft erhalten. Dabei lernen viele Jesus Christus persönlich kennen. Sie besuchen gerne die geistlichen und christliche Programme. Wir freuen uns über Jeden, der mithilft den Hoffenden und doch hilflosen Kindern, Teenagern und Jugendlichen, die benötigte Hilfe zu geben.

Ihre Möglichkeit persönlich zu Helfen !

Persönliche Patenschaften in Indien
Patenkind in einem Kinderheim 39€ / Monat
Patenkind in einem Dorfentwicklungsprojekt 31€ / Monat
Ausbildungsplatz und Lebensunterhalt für einen Lehrling 60€ / Monat
Einheimischer Missionar 70€ / Monat
Platzpatenschaften in Indien
Kind in Tagesstätte oder eine Schulpatenschaft 15€ / Monat
Ausbildungsplatz im Berufskolleg 30€ / Monat
Projektpatenschaft in Indien
Für Schule in New Glenco, West Bengal ab 10€ / Monat
Missionarsfamilie aus Deutschland Betrag frei wählbar

9f024b903a

Download 2018 Schule (deutsch & english)

Im Nord -Osten Indiens an der Grenze zu Buthan liegt das Dorf New Glencoe. Dieses Gebiet ist bei uns bekannt von dem Tee, den wir von dort in unseren Läden kaufen können. Hier oben in den Bergen gibt es eine christliche Schule mit 300 Schülern und 6 Lehrern. Diese Schule wurde vor vielen Jahren von einer schwedischen Organisation gegründet und ist seitdem unter der Bevölkerung der untersten Schicht sehr beliebt. Es gibt kaum christliche Schulen in ganz Indien. Die ganze Bevölkerung ist sehr hinduistisch geprägt und mit verschiedenen Ritualen der Götzenanbetung verwurzelt. Deshalb ist es ein Segen, dass durch diese Schule vielen Menschen das Wort Gottes gebracht werden kann. In diese Schule gehen hauptsächlich die Kinder der Teepflücker.
Nun ist es so, dass die Organisation in Schweden diese Schule nur noch bis Ende 2016 unterstützen kann. Danach muss die Schule aufgegeben werden, da keine Finanzielle Unterstützung mehr stattfindet. Wir haben im März 2016 mit einer Gruppe diese Schule besucht und uns vor Ort ein Bild gemacht. Wir waren sehr angetan von diesem Projekt.
Neben der Schule lebt ein Pastor mit seiner Familie. Hier steht auch eine kleine Kirche, zu der viele Eltern der Schüler kommen. Der Pastor betreut seine Gemeinde und leitet die Schule. Die Kinder kommen jeden Morgen zur Schule und werden hier bis zur vierten Klasse unterrichtet. In einem Raum sitzen mehrere Klassen zusammen, die von einem Lehrer unterrichtet werden. Das Schulprogramm ist auf christlichen Grundlagen aufgebaut. So lernen die Kinder von klein an Jesus kennen und erzählen dieses auch zu Hause. So erreicht man nicht nur die Kinder mit dem Wort Gottes sondern deren Eltern auch. Oft kommen die Eltern dann auch zur Gemeinde.
Nach einigen Gesprächen mit der Leitung in Indien und der Intermission in Deutschland sind wir uns einig geworden das Projekt weiter zu unterstützen.

Unterstützen

Spenden für dieses Projekt kannst du direkt auf das Indien-Hauptkonto, siehe unten, überweisen. Für Online-Spenden, auch Patenschaften, kann der Folgende Button verwendet werden.